Forschung

Derzeitige Fragestellungen

Was waren die Wurzeln der Demeter-Bewegung in den 1930er Jahren in Sachsen?

Welche Rolle hatten die Demeter-Betriebe in der Zeit des Nationalsozialismus?

Was zeichnete die Biografien wichtiger Akteure/innen aus?

Inwieweit hat sich das Demeter-Wissen über die DDR-Zeit erhalten?

Was waren die Hintergründe der Gäa-Gründung 1989?

. . . .

Kooperationspartner

 Prof. Dr. Friedemann Schmoll

Lehrstuhlinhaber für Volkskunde / Empirische Kulturwissenschaft

Friedrich-Schiller-Universität Jena, Zwätzengasse 3, 07743 Jena

 

Aktueller Schwerpunkt

Betreuung der Dissertationsarbeit von Herrn Martin Thiele  zur
"Geschichte des ökologisch orientierten Landbaus in Sachsen bis 1945"

Beschreibung

Veröffentlichungen

  • Benno von Heynitz, Die Biologisch Dynamische Wirtschaftsweise im Land Sachsen 1930 - 1945, Eigenverlag, 1951
  • Almar von Wistinghausen, Erinnerungen an den Anfang der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise,  Verlag "Lebendige Erde", 1982
  • Nikola Burgeff, Die Einführung der biologisch-dynamischen Landwirtschaft in der Lommatzscher Pflege, Sächsische Heimatblätter Band 4, 2017

 

  • Michael Beleites, "Eine Riesen-Schweinerei" Die sozialistische Landwirtschaft aus Sicht der kirchlichen Umweltbewegung in der DDR, HORCH UND GUCK, Heft 41, 2003
  • Daniel Wolf, Ökologischer Landbau in der ehemaligen DDR - Die Gründung und Etablierung des ökologischen Anbauverbandes Gäa e.V., Blankenheimer Berichte Band 20, 2011 (gekürzte Dissertationsarbeit, Witzenhausen)

Treffen von Demeter-Landwirten in Saarow 1932, Foto: Nachlass Benno von Heynitz
Treffen von Demeter-Landwirten in Saarow 1932, Foto: Nachlass Benno von Heynitz