Linke-Hof in Baalsdorf

Der Gärtnerhof von Lindela und Reinhard Sommer (seit 1990)

Linke-Hof in Baalsdorf, Foto: Familie Sommer
Linke-Hof in Baalsdorf, Foto: Familie Sommer

Kennzahlen 199?

Größe/Aufteilung
8,5 Hektar Gesamt, davon 1 Hektar Obstgrasgarten, ?? Ackerfläche, ?? qm Gemüse und Erdbeeren, ?? qm Kräuter, ?? qm Schnittstauden

Viehbestand
2 Kaltblutpferde für die Feldarbeit, eine Milchkuh mit Nachzucht, ? Schweine, ? Schafe, ?? Hühner, ?? Bienenvölker

Kulturen/Fruchtfolge (???)
1. Kohl/Kartoffel, 2. Zwiebeln/Möhren/Rote Beete/Futterrüben
3.  und 4. Winterweizen, 5. Hafer, 6. Roggen

Hofladen des Linke-Hofs in Baalsdorf, Foto: Familie Sommer
Hofladen des Linke-Hofs in Baalsdorf, Foto: Familie Sommer

Zeittafel

1989  Dr. Christian Richter erwirbt Hofstelle von Familie Linke
1990  Reinhard Sommer und Axel Kaspari beginnen mit der Bewirtschaftung
1990  Verein für Ernährungsökologie e.V.  wird Hof-Eigentümer
1991   Zertifizierung als Demeter-Betrieb
1994  Alleinige Bewirtschaftung durch Familie Sommer
????  Eröffnung des Hofladens

 


Kompostpräparierung, Foto: Familie Sommer
Kompostpräparierung, Foto: Familie Sommer

Der Traum vom Gärtnerhof

Reinhard Sommer wollte einen kleinen Gärtnerhof nach dem Vorbild von Veit Ludewig, als er Pfingsten 1990 auf dem Linke-Hof anfing. Doch es kam zunächst ganz anders: Eigentlich wollte Reinhard Förster werden. Der Satz „Reinhard hat noch keinen gefestigten Klassenstandpunkt.“ reichte, um keinen Studienplatz zu kriegen. Also ging er als Holzfäller in den Wald und machte eine Erwachsenenqualifizierung zum Forstfacharbeiter. Nachdem er aber auf der Marienhöhe in Bad Saarow und auf dem Gärtnerhof Ludewig in Dresden erste Kontakte mit der biodynamischen Landwirtschaft hatte, sattelte er auf Gärtner um. Im zweiten Ausbildungsjahr arbeite er im vielfältigen Betrieb auf der Marienhöhe und wurde mit dem Rundumschlag von Landwirtschaft zu Tierhaltung und Gärtnerei vertraut. Auf einer der Wintertagungen der Marienhöhe lernte er den Leipziger Arzt Dr. Christian Richter kennen, der auch vom Konzept des Gärtnerhofs begeistert war. Er beabsichtigte bei Leipzig einen Hof aufzubauen, um für seine Patienten eine regionale Versorgung mit biodynamischen Obst und Gemüse zu bekommen. Nach langer Vorarbeit kaufte er noch vor der Wende, 1989, die etwa 150 Jahre alte Hofstelle vom Bauern Linke in Baalsdorf, um gemeinsam mit dem Gärtner Reinhard Sommer und dem Landwirten Axel Kaspari den Traum vom Demeter-Hof zu verwirklichen.

Feldbearbeitung mit Pferden, Foto: Familie Sommer
Feldbearbeitung mit Pferden, Foto: Familie Sommer

Der erste sächsische Demeter-Betrieb nach der Wende

Einen ostdeutschen Demeter-Verband gab es in dieser Gründungszeit noch nicht. So erfolgte die Erstzertifizierung 1991 durch den bayrischen Demeter-Verband. Seit 1994 wird die Hofstelle alleine durch Lindela und Reinhard Sommer geführt. Derzeit werden 8,5 ha Pachtland bewirtschaftet, davon reichlich 3 ha mit einer breiten Palette von Fein- und Feldgemüse, Kräuter (u.a. für den Baalsdorfer Kräutertee ), Obst und Blumen.  Viele Feldarbeiten erfolgen bodenschonend mit zwei Kaltblutpferden. Sechs Folienhäuser verlängern den Anbau im Frühjahr und Herbst. Die Jungpflanzen werden auf eigener Komposterde selbst angezogen. Auf dem Hof leben und arbeiten Lindela und Reinhard Sommer mit Mitarbeiter, Lehrlinge und Praktikanten. Die eigenen fünf Kinder haben mittlerweile den elterlichen Hof verlassen.

 

Quellen

  • Interview mit Lindela und Reinhard Sommer durch Nora Wallrabe, Januar 2021
  • www.demeter.de

Hofladen

Öffnungszeiten

Dienstag u. Donnerstag 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag 9.00 - 12.00 Uhr

Adresse

Brandiser Str. 79, 04316 Leipzig
linke-hof(at)posteo.de